AWE 10 - Vanitas

Unsere Kritiken zu Cons
Post Reply
Finlass
Posts: 10242
Joined: 04 Dec 2008, 11:33

AWE 10 - Vanitas

Post by Finlass » 27 Apr 2016, 19:08

Orga: AWE-Team
Location: Jugendzeltplatz Eyller See, Kerken
Datum: 22.04.-26.04.16
Sicht der Dinge: NSC-Seite


Location:

Ich war schonmal dort, daher zitiere ich mich selbst: Die Location hat mir ganz gut gefallen. Ein großer Zeltplatz mit mehreren Gruppenzelten und zwei Küchen. SC und NSC-Bereiche waren sehr vernüftig getrennt. Etwas ambientestörend sind die Überreste eines Hochseilgartens und die Spielplatzgeräte. Sehr positiv dagegen fand ich die große Wiese. Keine fiesen Trittfallen (Löcher, Wurzeln etc.), fast keine Bäume = sehr viel Platz zum vernünftigen Kämpfen.
Weiterer Pluspunkt: Von uns aus nur knapp 40min Fahrt, also mal ausnahmsweise relativ nah.
Btw, dieses Jahr haben wir in den Gruppenzelten geschlafen, was echt gut geklappt hat und was wir vermutlich wiederholen werden.


Verpflegung:

Wir haben uns selbst verpflegt, was mE auch recht gut klappte. Ich finds super, dass wir NSCs eine Küche benutzen durften, das macht das Kochen sehr viel einfacher. Und es gab NSC-Süßigkeiten und Wasser ^^


Orga:

Ich habe keine Ahnung, wie viele es von euch gab – auf jeden Fall sehr viele :D Insofern war eigentlich immer jemand erreichbar.


NSCs:

Es waren so viele :D
Wir waren recht viel ohne die anderen NSC unterwegs, insofern kann ich nicht so viel sagen. Aber man konnte sich auf jeden Fall sehr schön unterhalten. :)


Spieler:

Über die Spieler habe ich auch nichts zu meckern. Ich hatte ein paar sehr schöne Spielsituationen mit einzelnen Spielern und habe ansonsten kaum etwas von ihnen mitbekommen.
Ach ja, Lob dafür, dass ihr superschnell mitbekommen habt, dass wir Seelenfresser nicht von Waffen verwundet werden konnten und dass ihr danach Schläge fast immer nur noch angetäuscht habt!


Plot:

Die Dornenkönigin musste endlich besiegt werden! Dazu galt es, magische Stelen auszuschalten, damit sie verwundbar wurde und eine Waffe gegen ihren giftspuckenden Knochendrachen zu schmieden.
Wie das alles im Einzelnen abgelaufen ist weiß ich nicht genau, aber anscheinend haben die Spieler es geschafft. :)

Ich habe mich aber auch gut vergnügt:
- als Seelenfresser: Megacooles Kostüm (ich habe geleuchtet^^), auch wenn ich durch die Maske so gut wie nichts gesehen habe. Da die SCs mich nicht töten konnten (bis auf eine Variante, die sie aber nicht ausprobiert haben), konnte ich die ganze Eröffnungsschlacht lang Unheil unter den SCs stiften, Schlachtreihen aufbrechen und sie verzaubern. Die SCs haben auch echt toll mitgespielt. Ich stehe ja ohnehin total auf solche Rollen und habe mich sehr gefreut, das eine Schlacht lang spielen zu dürfen.
- als Druidin: Wir waren ein Druidenzirkel, der drei junge, hübsche (*hust*) und nackte Waldgöttinnen verehrt hat. In der Funktion haben wir den Zustrom der SCs in den Tempel besagter Göttinnen ein wenig gelenkt und den SCs selbst Infos und Aufgaben verteilt. Auch das war spaßig. Kleiner Kritikpunkt an uns selbst: wir hätten noch ein wenig mehr untereinander spielen können (aber das ist bei z.T. spontan improvisierten Rollen immer eine Schwierigkeit). Organisatorisches Manko: Wir befanden uns direkt am NSC-Bereich, waren aber durch einen Zaun davon getrennt. Den Zaun konnte man OT durch den Tempel umgehen, das war aber eigentlich nicht erwünscht. Der IT-Weg um den Zaun herum dauerte allerdings ein Weilchen und war recht häufig voller Kampf-NSCs. Wenn man sich und andere mit warmer Kleidung, warmen Getränken oder Essen versorgen möchte ist es nicht so toll, IT zum Lager laufen zu müssen und dabei in den Kämpfen hängen zu bleiben, auf Sicherheitseskorten (aka Spielertrupps) warten zu müssen etc. – wodurch man dann locker schonmal eine Stunde brauchen kann nur um ein wenig Essen zu holen und auch lange Zeit als Ansprechpartner für eventuelle SCs fehlt.
- als Soldatin der Dornenkönigin: Einfach nur Schlachtvieh. Hat auch sehr viel Spaß gemacht.^^


Ausstattung:

Sehr cool! Nette Aufbauten, tolle Kostüme für Plot-NSCs und - das darf natürlich nicht unerwähnt bleiben – ein sehr schick aussehender, 4-5m langer Knochendrache! *__*
Das ist eine der Sachen, die mir am AWE wirklich gut gefallen: Der Ausstattungsstandard ist, was die Requisiten angeht, sehr hoch.


Fazit:

Ich hatte viel Spaß an dem Con, habe mich über die coole Ausstattung gefreut und ziehe generell ein positives Fazit. Solange ich auf dem Con zwischenzeitlich auch andere Optionen als Schlachtvieh habe, bin ich sehr, sehr gerne auf weiteren AWE-Cons dabei ^^
Post Reply

Return to “Conkritiken”